Pflegetipps für Fahrradhelme

Ein Fahrradhelm ist ein robuster Gegenstand und benötigt nicht viel Pflege. Kommt es zu einem Sturz, bei dem der Helm zum Einsatz kommt, ist dieser zu nicht mehr zu gebrauchen und muss entsorgt werden. Auch wenn keine sichtbaren Beschädigungen am Helm vorhanden sind, im Inneren des Materials können sich Risse bilden, die beim nächsten Sturz das Sicherheitsrisiko unnötig erhöhen bzw. nicht mehr die ursprüngliche Stabilität des Helms sicherstellen.

Auch wenn kein Sturz geschehen ist und der Fahrradhelm immer vernünftig behandelt wurde, gilt als Faustregel den Helm nach spätestens 5 Jahren auszutauschen. Das Material kann ermüden und so nicht mehr ausreichend Sicherheit bieten.

Reinigen und Lagern

Gelagert werden sollten Fahrradhelme nicht bei dauerhafter Sonneneinstrahlung oder anderen Wärmequellen. Die Kunststoffbeschichtung kann sich durch zuviel Wärme lösen. Ein dunkler Lagerplatz ist ideal, ein warmer Kofferraum im Sommer eher nicht!

Ging es bei der letzten Radtour querfeldein, kann der Fahrradhelm auch gereinigt werden. Aber auf “scharfe” Putzmittel oder gar Lösungsmittel sollte dabei verzichtet werden. Ein wenig Wasser mit Spüli ist ausreichend und greift nicht die Materialien des Helms an.

Wenn das Innenleben des Helms problemlos zu lösen ist, kann dieses auch ab und zu für einen Wachgang in die Waschmaschine. Das Innenleben packt man am besten in einen Wäschesack. Verzichtet werden sollte auf das Kochwäsche-Programm – ein kurzer Waschgang bei 30 Grad ist völlig ausreichend. Beim Einbau nach dem Waschen muss aber unbedingt wieder auf den korrekten Sitz geachtet werden.

Fahrradhelm Reinigungsspray Empfehlung

Ausgewähle Videos zum Reinigen und Pflegen von Fahrradhelmen

Letzte Aktualisierung am 20.09.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API